MEINUNGEN DER ELTERN

     
99,7% der TeilnehmerInnen empfehlen den STEP Elternkurs weiter.
Basis: Befragung von 599 Eltern.

STEP ermöglicht mir als Mutter eine zeitgemäße Kindererziehung, bei der jedes Kind mit seinen Stärken und Schwächen respektiert und gefördert wird."

Dr. med. Astrid Hilgenstock, Dinslaken, zwei kleine Kinder

„Das Elterntraining hat mir sehr gut getan! Ich habe gelernt, schwierige Situationen gelassener zu betrachten und anzugehen. Dadurch wurde auch das Verhalten meiner Kinder beeinflusst. STEP hat mir ganz praktische Möglichkeiten für den positiveren Umgang mit meinen Kindern gezeigt – mit diesem „Rüstzeug“ lassen sich entstehende Konfklite schon sehr früh in moderatere Bahnen lenken.“

Mutter von zwei Kindern, 12 und 15 Jahre, Bietigheim-Bissingen

„Die STEP Ideen haben mir ein entspannteres Miteinander beschert! Auch mein Mann – obwohl anfangs sehr skeptisch – übt täglich und freut sich über seine Erfolge. Wie viel angenehmer doch das (Zusammen-) Leben sein kann!“

Mutter von zwei Kindern, 2 und 4 Jahre,Sachsenheim

„Mit STEP habe ich gelernt, aus meinem gewohnten Reaktionsschema auszubrechen. Ich kann mich leichter in meine Kinder hineinversetzen und verstehe ihr Verhalten und Handeln besser.“

Mutter von zwei Kindern, 6 und 9 Jahre, Bietigheim-Bissingen

„Der STEP Kurs ist für mich der erste Schritt zu einem harmonischeren Familienleben. Dank der erlenten Fähigkeiten, mich und meine Kinder besser zu beobachten und auf Fehlverhalten angemessen zu reagieren, können spannungsgeladene Situationen ruhiger und gelassener bewältigt werden. Schon jetzt freue ich mich auf die Übersetzung des zweiten Buches und den nächsten STEP Kurs.“

Frau Dagmar Bern, 3 Kinder, Düsseldorf

„Jedes Kind hat das Recht, zu einer selbstbewussten und verantwortungsvollen Person erzogen zu werden. Aus dieser Verantwortung und nicht erst aus einer Notwendigkeit heraus haben wir uns mit `STEP´ befasst. Wir lernten anhand einer ausgefeilten Kombination des Kurses mit Videoaufnahmen als sinnvolle Unterstützung des Buches, eine sehr effektive, zeitgemäße und vor allem leicht umsetzbare Methodik kennen, womit jede individuelle familiäre Zielsetzung oder zwischenmenschliche Beziehung zu meistern ist. Das Miteinander kann so einfach und bereichernd sein: aber gewusst wie!“

Dr. Claus-Otto und Petra Zacharias, 2 Kinder, Düsseldorf

„STEP hat uns geholfen, auch in schwierigen Zeiten die positiven Seiten unseres Kindes zu sehen und sie zu fördern. Wir gehen mit vielen Situationen - dank STEP - viel gelassener um, was ein deutlich harmonischeres Familienleben bewirkt hat. Auch der Austausch mit anderen Eltern war für uns ausgesprochen hilfreich und hat uns gezeigt, dass wir mit unseren Schwierigkeiten in der Kindererziehung kein Einzelfall sind.“

Michael und Ulrike Thierhoff, 2 Kinder, Düsseldorf

„Ich wende STEP erfolgreich mit meinem Sohn und meinen Kindergartenkindern an. Es macht Spaß. Die Kinder sind nicht einmal erstaunt, es ist für sie einfach selbstverständlich, dass wir so mit ihnen umzugehen haben... Ich bin immer wieder erstaunt, wie viel weniger Kraft ich an einem Kindergartenvormittag benötige.“

Constanze Masquelier, 2 Kinder, Bühlertal

„Die kleinen Schritte, die ich dank STEP gemacht habe, haben gewirkt. Ich spüre, durch mein bestimmtes Verhalten wird auch mein Sohn sicherer. Er erkennt Grenzen, er findet seinen eigenen Raum, wird selbstbewusster. Ohne den Kurs hätte ich das nie geschafft. Das Buch allein reicht nicht aus.“

Ilse Müller, Düsseldorf

„Durch STEP hat sich das Verhältnis zu meinen Kindern verändert. Wir reden anders miteinander. Auch wenn ich noch viele Fehler mache und manchmal in alte Muster zurückfalle, geht es aufwärts. Wenn ich die Tipps anwende, die ich im Kurs erhalt, dann stutzen die Kinder, halten inne und tun, was ich möchte. Nicht immer, aber immer öfter.“

Stefanie Ullrich, Ratingen

„Durch die Gruppe habe ich einen richtigen Schub nach vorne bekommen. Hier kann ich meine Probleme besprechen. Außerdem bin ich entspannter, vergeude nicht so viel Energie. Ich kann meine Kinder viel mehr genießen.“

Sonja Haren, Düsseldorf

„Manche Dinge erscheinen mir auf den ersten Blick ein bißchen unnatürlich, doch sie funktionieren. Die Anweisungen sind wirklich einfach zu verstehen und lassen sich sofort umsetzen. Ich habe durch den Kurs meine Emotionen gut unter Kontrolle bekommen. Viel Zündstoff ist seitdem aus unserer Familie verschwunden. Stress mit den Kindern belastet immer auch die Beziehung zwischen den Eheleuten. Und die ist durch den Kurs wieder viel besser geworden.“

Karin und Karl Müller, Düsseldorf

„Ich habe mich bei der Erziehung immer so hilflos, erschöpft und allein mit meinen Problemen gefühlt. Die Kinder forderten mich heraus. In der Theorie wußte ich, wie es besser geht. Aber Theorie und Praxis sind ein großer Unterschied. Das ist jetzt anders. Der Weg, es besser zu machen, ist hart und lang, er fordert viel Konsequenz. Aber es lohnt sich.“

Regina Uhlmann, 3 Kinder, Düsseldorf

„Ich bin froh, diesen Kurs besucht zu haben. Meine Art der Erziehung ist von viel mehr Ausgeglichenheit und Ruhe geprägt. Ich habe auch sehr viel mit Wahlmöglichkeiten erreichen können bzw. über die Entscheidung, wessen Problem es ist. Das Familienleben ist wirklich harmonischer geworden.“

Heike Vorderstemann, 1 Kind, Düsseldorf

„Durch STEP habe ich gelernt, dass ich die Fehler, die ich mache, auch machen darf. An vielen Situationen gehe ich lockerer heran, weil mir STEP gezeigt hat, wie ich sie beherrschen kann. Und dass es wichtiger ist, die Fähigkeiten, die die Kinder schon erlernt haben anzuerkennen, als ihnen vorzuhalten, was sie noch nicht können.“

Carolin Freund, 3 Kinder, Duisburg

„Dank STEP wurde mir ein Weg bereitet, unsere Welt nach ziemlich langer Zeit aus der Kinderperspektive zu sehen und zu erleben, meine eigenen Erwartungen, Anforderungen und meine doch häufig vorkommenden Wutausbrüche zurückzuschrauben und die Entwicklungsstufen der Kinder zu erkennen und diese motivierend zu unterstützen. Nicht zuletzt habe ich ein wirklich klasse Hilfsmittel an die Hand bekommen, mir mein persönliches Fehlverhalten bewusst zu machen (gerade auch im Hinblick auf den Umgang mit meinem Mann) und diesem aktiv entgegenzuwirken. (Anmerken möchte ich noch, dass die Effizienz dieses Kurses um ein Vielfaches gesteigert werden kann, wenn beide Partner an diesem Kurs teilnehmen können.)“

Andrea Spyra, 2 Kinder, Düsseldorf

„Einfach umzusetzende Erziehungsregeln - dank STEP - ermöglichen mir einen unbeschwerten, selbstbewussten und harmonischen Umgang mit meinen Töchtern. Konflikte konnten im Vorfeld erheblich reduziert werden und das Verhältnis zu meinen Kindern ist fairer und partnerschaftlicher geworden.“

Andrea Huckemann, 2 Kinder, Düsseldorf

„STEP hat mir geholfen, mit meinen Kindern respektvoll umzugehen. Viele Konfliktsituationen lassen sich mit Humor, richtigem Zuhören und mit neuen Fertigkeiten mit geringem Kraftaufwand lösen.“

Sabine Hammerschmidt, 3 Kinder, Düsseldorf

"Als ich in einer Publikation für Schul-Elternräte einen Hinweis auf STEP fand, dachte ich, dass diese Methode etwas für meine Familie sein könnte. Wir hatten zeitweise Konflikte mit unseren acht und zehn Jahre alten Kindern, die wir nur unzureichend lösen konnten. Also kaufte ich das Buch und las es. Es ist übersichtlich und nah an der Praxis geschrieben, doch die Umsetzung im Alltag blieb Theorie. So war klar: Es funktioniert viel besser mit einem STEP Kurs. Am besten zusammen mit meinem Mann. Das haben wir dann auch umgesetzt und es war toll! Im Kurs konnten wir die STEP-Instrumente im Austausch mit Gleichgesinnten unter erfahrener Anleitung ausprobieren und trainieren. Die Atmosphäre in unserer Familie hat sich verbessert und wir fühlen uns fitter auch für die Herausforderungen der Pubertät." 

                                                                                                Sabine J., 2 Kinder, Hamburg

MEINUNGEN VON EXPERTEN

„Im STEP Elterntraining findet sich vieles aus dem magischen Erziehungsdreieck (Anerkennung, Anregung, Anleitung) wieder. Es ist ein zutiefst demokratisches und humanes Konzept. Es zielt darauf ab, Menschen unterschiedlicher Generationen feste und klar strukturierte Regeln für den Umgang miteinander an die Hand zu geben. Die Grundüberlegungen dahinter lassen sich aber auch auf Partnerbeziehungen übertragen.

In den USA gibt es inzwischen über 60 systematische und wissenschaftliche Überprüfungen, zum Teil im Vergleich mit anderen Erziehungsprogrammen. Das STEP Konzept schneidet gut ab, wirkt sich auch sehr günstig bei Eltern aus, die schon so unsicher sind, dass sie aggressiv werden. Durch die Teilnahme an STEP Kursen verhalten sie sich effizienter und humaner.“

Klaus Hurrelmann,
Professor für Sozial- und
Gesundheitswissenschaften, Universität Bielefeld,
Hertie School of Governance, Berlin

„Das STEP Elternhandbuch, „Die ersten 6 Jahre“ wendet sich an Eltern von kleinen Kindern, ist also für die Lebensphase gedacht, die die kritischste für die soziale und charakterliche Entwicklung eines Kindes ist. Dieses Buch vertritt Prinzipien, die aus der Individualpsychologie entstanden sind. Sie stellen keine neue Glaubensrichtung und kein pädagogisches Extrem dar, eher die Anwendung des gesunden Menschenverstandes auf den Umgang mit Kindern und auf ihre Erziehung.

Das Buch hilft, kleine Kinder in ihren Entwicklungsphasen zu verstehen und schafft damit die Voraussetzung für den richtigen Umgang und für die Anwendung von Erziehungsprinzipien, die dem Kind helfen ohne es zu drillen. Inhaltliche Merkmale sind Verständnis für Entwicklungsphasen, aber auch für "Fehlverhalten", Schaffung von Selbstbewusstsein, Umgang auf der Sachebene, Konsequenz, soziales Verhalten. Durch Beispiele und Erklärung der normalen Entwicklung und ihrer Varianten ist das Buch leicht verständlich und hilft, den Bezug zum eigenen Kind herzustellen. Ich wünsche mir, dass möglichst viele Eltern durch dieses Buch Freude an der Erziehung bekommen und möglichst viele Kinder dadurch zu selbstbewussten und lebensfrohen Erwachsenen heranwachsen.“

Professor Dr. Christian Rieger
ehem. Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
der Ruhr-Universität Bochum, St. Josef-Hospital
Vorstand der Stiftung Kinderzentrum Ruhrgebiet

Fachpresse

Liselotte Braun, "Machtkämpfe vermeiden", Baby&Kleinkind, Mai 2017

"Knatsch bei den Hausaufgaben - das muss nicht sein" - Liselotte Braun, Das Schweizer ElternMagazin Fritz+Fränzi, April 2017, www.fritzundfraenzi.ch 

Claudia Langenegger, "Immer nur Mami", Migros-Magazin MM6, 6.2.2017

Interview mit Trudi Kühn zum Thema "Umgang mit Trauer bei Kindern"auf der Website www.familie.de, November 2016 

"In der Erziehung gilt: Üben, üben, üben, Seetaler Bote, 15.09.2016

Liselotte Braun, "Entspannt erziehen", Baby&Kleinkind, Mai 2016

Liselotte Braun, "Umgang mit neuen Medien" Ratgeber Family, 2016

Elisabeth Hussendörfer, Elterntraining - Hilft das? Und wie!, Eltern family 04/2015

Liselotte Braun, "Fitnesstraining fürs Familienleben - Teil 1", Ostschweiz am Sonntag, 3. Mai 2015 

Liselotte Braun, "Fitnesstraining fürs Familienleben - Teil 2", Ostschweiz am Sonntag, 3. Mai 2015

Liselotte Braun, "Gedanken zur Erziehung", mama Ratgeber-Buch, März 2015

Liselotte Braun, "Erziehen - auf die harte oder weiche Tour?", netz 2/2015, Fachzeitschrift der Pflegekinderaktion Schweiz

Elisabeth Hussendörfer, Familien über Erziehung - Verständnis und Verzweiflung, Geo Wissen Nr. 54 11/14

Liselotte Braun, "Kinder-Erziehung liebevoll-konsequent", www.letsfamily.ch, April 2014 

Trudi Kühn, "Lasst sie Fehler machen!", Libelle Magazin, 07/2013

Liselotte Braun, "Kinder brauchen Väter", www.manne.ch, 2013

Liselotte Braun, "Hilflosigkeit und Stress müssen nicht sein", clic August 2013, Fachzeitschrift des Schweizerischen Verbands der Mütterberaterinnen SVM,  www.svm-asisp.ch

Gudrun Halbrock, „Kinder respektvoll erziehen“, Sozialpädagogische Impulse, März 2012  

Denise Tinguely Hardegger, "Resilentes Erziehungsverhalten - erlernbar in Elterntrainings" Schweizerischer Bund für Elternbildung SBE,03/2008

 

KURZFILM ÜBER STEP ELTERNKURSE


STEP macht Mut und gibt Sicherheit!

„Alle Eltern auf die Schulbank?“
In einem Interview mit der Journalistin Kerstin Günzel, von der Zeitschrift "Eltern" hat Familie Bettermann folgende Rückmeldung gegeben (Artikel erschienen in der Januar 2012):

Natascha Bettermann : „Unsere Tageseltern sind gleichzeitig STEP Kursleiter. Ihre ,Fortbildung‘ gab mir Sicherheit, und ich merkte schnell, wie gut die Methode bei uns funktioniert. Schließlich will ich keine Mutter sein, die immer nur meckert. Stattdessen lernte ich, meinem Sohn öfter mal die Wahl zu lassen. Und: Je mehr ein Kind beginnt, Grenzen auszutesten, desto klarer muss man sie abstecken. Aber mit Respekt und Freundlichkeit – das ist die Basis des STEP Programms.

Michael Bettermann : „Ich finde einen reinen Männerkurs sinnvoll, denn Väter haben andere Probleme als Mütter. Aus beruflichen Gründen verbringe ich viel weniger Zeit mit meinem Sohn. Wenn ich da bin, bemühe ich mich, vieles lockerer zu sehen und nicht auch noch Stress zu machen. … Gut gefällt mir bei STEP die Gleichwertigkeit. Man unterhält sich mit seinen Kindern auf Augenhöhe. Ein Grundsatz, der bei uns zum Schlagwort wurde: ,Würdest du so mit einem Freund sprechen?‘“

Meine „Supervision“ als Mutter

Bettina Weitzel, Mutter der vier Kinder auf dem Foto, hat 2005 an einem STEP Elternkurs teilgenommen. Seitdem nimmt sie regelmäßig an sog. Elterntreffs mit Eltern teil, die bereits einen STEP Kurs besucht haben. Sie meint dazu: „Im Elternkurs waren so viele interessante Aspekte, brauchbares Handwerkzeug, gute Ideen und Anregungen, wie man den Kinderalltag stressfreier und kooperativer bewältigen kann. Die konsequente Umsetzung ist der schwierigste Teil. Wie im Namen STEP ja schon verborgen, muss man sich Schritt für Schritt an die Veränderung der eigenen Verhaltensmuster wagen und sich für die schon geschafften Veränderungen, auch wenn sie noch so klitzeklein sind, selbst ermutigen!

Die STEP Elterntreffs helfen mir, einen positiven Blickwinkel immer wieder anzunehmen. Durch den Austausch in der Gruppe bekomme ich neue Ideen für die Umsetzung und werde ermutigt, auf dem neuen Weg zu bleiben. Die Treffen mit den Eltern sind meine „Supervision“ als Mutter.“

Erfahrungen der Teilnehmer/innen an einem STEP Elternkurs in der Alfred Adler Schule in Duisburg,
Leitung: Birgit Lade

… Wir als Eltern-Gruppe sind zusammen gewachsen und es war auf einmal gar nicht mehr schlimm, dass mal etwas nicht so funktionierte. Wir konnten uns von dem Druck lösen, dass es bei uns perfekt laufen muss. Vieles haben wir miteinander und voneinder mitnehmen können und fühlen uns für die Zukunft besser vorbereitet...denn wir haben durch einfache Regeln bei STEP gelernt, dass Erziehung wieder Spaß machen kann. Wir können entspannter und angemessener auf die Situationen reagieren. Dadurch wurde unser Familienleben wieder belebter und wir haben einen neuen, besseren, anderen Weg zu unseren Kindern gefunden. Dies wirkte sich auch schulisch gesehen auf die Kinder aus. So durften wir Eltern am Schulsprechtag von- und übereinander erfahren: "besseres Benehmen"..."mein Kind spielt jetzt mit anderen Kindern"..."Es kommt sogar vor der vereinbarten Zeit nach Hause" ... "Es hat neue Freunde gefunden" ... "Ich lasse ihn jetzt auch mal los" ... "Er darf alleine mal nach draußen" ... "besseres Sozialverhalten" ... " regelmäßig, alleine Hausaufgaben" …

mehr