Die STEP Weiterbildung für Erzieher/innen
ist praxisnah und systematisch aufgebauT

Jedes Thema baut auf dem vorherigen auf. Schritt für Schritt entwickeln und üben die Teilnehmer/innen an der Weiterbildung jeweils ihre eigene „STEP Strategie"  (Handlungsalternativen und Haltung) für den Umgang mit ihren individuellen Herausforderungen im Arbeitsalltag.

Themen



  • Reflexion über das eigene pädagogische Konzept
    aus der Perspektive der Individualpsychologie, Reflektion des eigenen Lebensstils, der eigenen Wertvorstellungen und Überzeugungen als Erziehende/r - zur Unterstützung des Entwicklungsprozesses



  • Berücksichtigung der Individualität eines jeden Kindes (Entwicklungstempo, Entwicklungsstil, Entwicklungsphasen), um einen angemessenen Umgang mit kleinen Kindern zu pflegen

  • Unterscheidung zwischen störendem Verhalten und echtem Fehlverhalten der Kinder
     
  • Änderung der gewohnten Reaktion und der Perspektive bezüglich Fehlverhalten, um die Kinder anzuleiten, positive Verhaltensziele zu entwickeln


  • Ermutigung in Alltagssituationen als Weg, das Selbstbewusstsein der Kinder zu entwickeln - Unterschied zwischen Ermutigung und Lob - Unterschied zwischen Ermutigung und Druck

    Entwicklung und Verbesserung der Selbstwirksamkeit, der Eigenständigkeit und des Durchhaltevermögens – der Resilienz - der Kinder durch resilienzförderliches Erziehungsverhalten

  • Bedeutung von Reflexion und Selbstermutigung für den Aufbau des eigenen Selbstbewusstseins

  •  
    Respektvolle Kommunikation mit Kindern, Eltern und Kolleg/innen: Übungen zu den Themen ‚aktives Zuhören’ und ‚Ich-Aussagen’.
    Förderung des Gefühlsausdrucks und der Impulskontrolle bei kleinen Kindern durch wertschätzende Kommunikation.

  • Aufbau und Stärkung des Verantwortungsbewusstseins und der Verantwortungsbereitschaft der Kinder: Erzieher/in klärt zunächst, wer für die Lösung eines Problems zuständig ist, dann leitet sie/er die Kinder an, Konflikte – auch die, die sie miteinander haben - selbst zu lösen.

  • Kompetente, souveräne Durchführung des Gruppenrats (Kinderkonferenz): Stärkung der Kooperationsfähigkeit der Kinder durch Erforschen von Alternativen
  •  
    Sinnvolle Disziplin, damit Kinder Selbstdisziplin und Eigenverantwortung entwickeln

  • Effektiver und respektvoller Umgang mit emotionalen und sozialen Herausforderungen und Förderung der gesunden emotionalen und sozialen Entwicklung der Kinder: Stärkung des Gemeinschaftsgefühls der Kinder


  • Wenn ein Wutanfall außer Kontrolle gerät, müssen wir eingreifen – STOP Regel!
     
  •  Respektvolle und wertschätzende Interaktion mit den Eltern,
     Elterngespräche
    (in der Kita, in der Tagespflege)

  • Transparenz der Einrichtung und gelingende Beziehungen, um die Eltern im Rahmen einer Bildungs- und Erziehungspartnerschaft besser zu integrieren und untereinander zu vernetzen. 

Beispiele aus STEP  Das Buch für Erzieher/innen, die diese Themen veranschaulichen, können Sie hier nachlesen.
 

Diese Themen und das STEP zugrundeliegende Menschenbild, entsprechen den – spätestens seit den PISA-Studien um Einheitlichkeit bemühten - Rahmenrichtlinien der einzelnen Bundesländer für die Aus- und Weiterbildung der Erzieher/innen.


Inhaltliche Schwerpunkte werden gesetzt
, um dem Bedarf jeder Gruppe gerecht zu werden – z.B. Thema „Begleitung der Kinder bei der Erledigung der Hausaufgaben“ bei einer Weiterbildung für das Personal einer offenen Ganztagsschule (OGS) oder
"Gespräche führen, um gemeinsam mit den Eltern Probleme zu lösen" bei einer Weiterbildung für Tagespflegepersonen.

Sie und Ihre Beziehungen

Positivem Verhalten Beachtung zu schenken kann auch in Erwachsenenbeziehungen hilfreich sein. Ein empathischer Kommentar, der einen positiven Beitrag, eine hilfreiche Geste oder eine Fertigkeit anerkennt, wird wertgeschätzt und noch lange in Erinnerung sein.

   STEP  Das Buch für Erzieher/innen –
   Kinder wertschätzend und kompetent 
   erziehen, Cornelsen SCRIPTOR

Professor Klaus Hurrelmann, Professor für Gesundheits- und Erziehungswissenschaften, Hertie School of Governance, Berlin schreibt im Vorwort zum STEP Buch für Erzieher/innen:

 „Im hier vorliegenden Band wird eine Fülle von Anregungen vermittelt, wie die Entwicklung und das Verhalten von Kindern zu verstehen sind, wie ihr Selbstwertgefühl durch Ermutigung und aktives Zuhören gestärkt werden kann, ihre Fähigkeit zur Problemlösung entwickelt und Kooperations-bereitschaft und Disziplin aufgebaut werden können. Der Band enthält  aber auch gezielte Hinweise, die zu einer konstruktiven Zusammenarbeit mit Eltern im Sinne einer „Erziehungspartnerschaft“ befähigen. 

Aktiv zuhören

 

Die beste Kommunikation findet in Augenhöhe statt.


Die Erfahrung zeigt, dass es Sinn macht, bereits kleinen Babys aktiv zuzuhören.
Sie verstehen nicht jedes einzelne Wort, aber sie spüren Ihr Interesse und Ihre Fürsorge.

STEP  Das Buch für Erzieher/innen - Kinder wertschätzend und kompetent erziehen, Cornelsen SCRIPTOR

Freundliche Ich-Aussagen

Freundliche Ich-Aussagen sind eine wirkungsvolle Möglichkeit, Kindern positive Aufmerksamkeit und Ermutigung zuteil werden zu lassen:
 
„Ich freue mich, wenn ich sehe, dass ihr die Spielsachen und das Material, das ihr benutzt habt, wieder zurücklegt. So können wir die Sachen leicht wiederfinden, wenn wir sie brauchen.“

„Unsere Vorlesezeit hat mir heute wirklich Spaß gemacht. Alle haben mitgemacht und zugehört.“

STEP  Das Buch für Erzieher/innen - Kinder wertschätzend und kompetent  
        erziehen, Cornelsen SCRIPTOR