Marianne Nehrkorn

Ich bin 64 Jahre alt, verheiratet und habe 2 erwachsene Kinder.

Nach 10 Jahren am Gymnasium bin ich  viele Jahren Lehrerin an der Erich Kästner Gesamtschule in Hamburg mit den Fächern Deutsch, Französisch, Mathematik und Gesellschaft, in der Sekundarstufe II auch Pädagogik gewesen.

Ich habe mehrere Klassen von Jahrgang 5 bis 10 als Tutorin im Team begleitet. Dreimal habe ich eine Integrationsklasse, das heißt eine Klasse, in der behinderte und nicht behinderte Kinder gemeinsam lernen, über diesen Zeitraum geleitet.  

Ich habe an der Entwicklung des Lernkonzepts der EKS mitgearbeitet und die Fortentwicklung in der Steuergruppe begleitet.

Seit drei Jahren  begleite  ich an der EKS neue oder neu zusammen gesetzte Teams, indem ich sie in pädagogischen Fragen berate und meine Erfahrung zur Verfügung stelle. Auch nach meiner Pensionierung im Juli 2015 berate und begleite ich noch Teams von KollegInnen an unserer Schule.

Gemeinsam mit Frau Jensen-Markhoff und Frau Gamlien habe ich in bisher neun STEP Elternkursen an der Erich Kästner Gesamtschule erleben können, wie die Eltern  mehr Mut und Selbstvertrauen,  neue Sichtweisen und Verhaltensmöglichkeiten  gewinnen.

Wir  haben bisher fünfmal mit Kollegen der Erich Kästner Gesamtschule die Fortbildung STEP für Lehrer und Pädagogen durchgeführt. Das Menschenbild in der Individualpsychologie erscheint mir eine sehr gute Basis für pädagogische Beziehungen und auch für Arbeit im Kollegenteam. Auch diese Tätigkeit möchte ich nach meiner Pensionierung fortsetzen.

Als besonders wertvoll an diesem Kurs haben wir erlebt und in der Rückmeldung erfahren:

  • dass Theorie und Praxis sehr eng verflochten sind,
  • dass die KollegInnen in einen fruchtbaren Austausch miteinander kommen,
  • dass sie ermutigt sind, etwas Neues auszuprobieren und im Kurs zu reflektieren
  • dass wertschätzende Kommunikation im Kurs eingeübt wird
  • dass die Methoden sehr abwechslungsreich sind und lustvolles Lernen ermöglichen.

Deshalb freue ich mich auf viele weitere Pädagogenkurse in unserer Schule und in anderen Schulen Hamburgs. Meine Idealvorstellung ist eine Schule, in der Eltern und Pädagogen mehrheitlich die STEP Kurse gemacht haben und daher eine gemeinsame Sprache sprechen. Die Beziehungen sind von Ermutigung und gegenseitigem Respekt getragen.   

Wenn ich nicht arbeite, gehe ich gerne viel spazieren, lese und spiele Theater, höre und mache Musik.