Kirsten Scheurer

Slogan: Carpe Diem = pflücke den Tag

Zitat aus ´der kleine Prinz`

Alle großen Leute sind einmal Kinder gewesen (aber wenige erinnern sich daran).

 

Auf dem Land, am 13.03.1978 geboren, mit vier älteren Geschwistern groß geworden, ist Familienalltag für mich kein Fremdwort.

Bereits 1994 begann ich meine Gedanken auf „Erziehung“ zu fokussieren, denn meine erste Nichte wurde geboren. In den kommenden Jahren kamen einige hinzu. Nun bin ich achtfache Tante und stolze Mutter einer vierjährigen Tochter, welche mich jeden Tag daran erinnert, wie schön „Muttersein“ ist.

1996 zog ich in die große Welt – und arbeitete als Au-Pair in einer Familie mit zwei Kindern (12 Monate & drei Jahre alt).

1998-99 lebte ich in Nordafrika und war als Kinderanimateurin in einer Hotelkette tätig.

2004 begann ich meine Ausbildung zur Pädagogin, die ich 2008 zur staatlich anerkannten Erzieherin in der Jugend- und Heimerziehung abschloss.

Prägende Erfahrungen durfte ich in unterschiedlichen Kinder- und Jugendhilfe Einrichtungen sammeln, darunter fielen im Besonderen: Kinderhaus, Jugendzentrum, Hort / OGTS, Heilpädagogisch-orientierte Intensiv-Wohngruppe für Jungen, Aufnahmegruppe, 5-Tage-Gruppe

Seit 2007 bin ich tätig in der Kinder- und Jugendpädagogischen Einrichtung der Stadt Köln.

2011 wechselte ich aufgrund meiner Schwangerschaft von der Aufnahmegruppe in die 5-Tage-Gruppe. Zu diesem Zeitpunkt hörte ich erstmals von STEP.

Die STEP-Ausbildung zur Pädagogischen Fachkraft in der stationären Kinder- und Jugendhilfe schloss ich 2013 ab. Sogleich war mein Interesse an „mehr“ geweckt, sodass ich 2014 die Ausbildung zur STEP- Kurs Leiterin absolvierte.

Sowohl in meiner professionellen Tätigkeit als Pädagogin, als auch im Dasein als Mutter, bin ich überzeugt, dass wir in ´unseren Kindern` Spuren auf dieser Welt hinterlassen. Ebenso die Beziehung zwischen uns und unseren Kindern, die wiederum in `unseren Kindern` Spuren hinterlässt.

STEP, sind nicht nur theoretische Erziehungsgedanken, STEP ist eine systemische Methode die Theorie und Praxis zusammenfügt und uns Eltern stärkt, ermuntert und ermutigt in der Erziehung unserer Kinder, wir selbst zu sein.

Ich teile mit STEP das humanistische Menschenbild und den demokratischen Ansatz, welcher Respekt, Wertschätzung, Ermutigung und Fehlerfreundlichkeit umfasst.

Die STEP Aussage, den Mut zu entwickeln, nicht perfekt zu sein und Fehler als Entwicklung und Lernen zu sehen, hat mir als Mutter und als Pädagogin, ein Gefühl der Erleichterung gegeben. Mit dieser „neuen Perspektive“ fühlt sich erziehen wieder gut an.

Neugierig auf `Mehr` STEP?


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.